DOPPEL PUNKT LEONDING - Blues for Erik - 8. Februar - 17.00

Erik (MItte) mit Mama und Schwester
Erik (MItte) mit Mama und Schwester

ft:

 

BANANZ und die großen TANGOS

Shakin' Suits

Michael Fridrik Trio

Buesbüroband

Darum geht es:

Am 8. Februar 2020 findet ab 17 Uhr im Veranstaltungszentrum Doppl Punkt, Haidfeldstraße 31a, 4060 Leonding, ein Benefizkonzert für den kleinen Erik statt. Dabei werden Oberösterreichs beste Bluesbands aufspielen.

 

Erik ist acht Jahre alt und wohnt mit seiner Mutter Irmi und seiner Schwester Amelie in Linz/Urfahr. Mit drei Jahren wurde bei Erik Neurofibromatose (NF1), eine seltene und unheilbare Tumorerkrankung der Nerven und der Haut diagnostiziert. Zeitgleich wurden ein Gehirntumor und ein Sehnerventumor entdeckt, welche seither engmaschig alle drei Monate mittels MRT beobachtet wurden. Zweimal stand schon eine Chemotherapie im Raum, die Familie lebte in einem ständigen Auf und Ab, ob der Tumor nun zum Stillstand kommt oder eine Behandlung beginnen muss. Im Sommer 2019 konnte man nicht mehr länger zuwarten. Im September startete eine 18monatige Chemotherapie. 


Neurofibromatose ist derzeit noch nicht heilbar, es kann im Laufe des Lebens zu Neubildungen von Tumoren im gesamten Körper und auf der Haut kommen.

Die momentan laufende Chemotherapie wird erschwert durch ein neu festgestelltes „Faktor-5-Leiden“, eine genetisch bedingte Blutgerinnungsstörung, die einen Port, also einen dauerhaften Zugang für die Chemotherapie, unmöglich macht. Für jedes Chemotherapie-Medikament muss neuerlich ein Zugang in die Vene gestochen werden.

Erik leidet zudem noch unter kongenitaler Tibiapseudarthrose. Es handelt sich dabei um eine Verformung von Schien- und Wadenbein, die häufig bei Patienten mit Neurofibromatose auftritt und eines der schwierigsten Krankheitsbilder in der Kinderorthopädie ist. Bei einem Bruch würden die Knochen nicht mehr zusammenwachsen. Erik muss daher dauerhaft eine Orthese, eine Schiene mit Stützfunktion, tragen. Mehrmals pro Jahr wird diese bedingt durch das Wachstum bei einem spezialisierten Bandagisten in Deutschland neu angepasst oder gar ganz neu angefertigt. Auch wenn die Kosten für diese Schiene von der Krankenkassa übernommen werden, erfordert es von der Mama, viele Tage im Jahr für diese Behandlung frei zu nehmen. Physio- und Ergotherapie helfen Erik mit den Einschränkungen besser zurecht zu kommen.


Auch jetzt während der Chemotherapie muss Erik von seiner alleinerziehenden Mama zuhause gepflegt werden. Wenn Erik leukopen ist, also seine Immunabwehr extrem geschwächt ist, darf er kein Leitungswasser trinken, bestimmte Speisen nicht essen, seine Umgebung muss möglichst keim- und staubfrei sein und natürlich darf er nicht unter andere Menschen: also kein Kino, kein Schwimmbad, kein Einkaufen, keine Schule. Am Weg ins Krankenhaus oder bei kleinen Spaziergängen muss er selbst einen Mundschutz tragen. Auch alle, die in seine Nähe kommen, müssen zu seinem Schutz die Hände waschen und desinfizieren sowie einen Mundschutz tragen. Das ist auch der Grund dafür, warum Erik zuhause unterrichtet werden muss. Er vermisst seine Freunde sehr!

 

Für Eriks alleinerziehende Mama ist arbeiten derzeit nur sehr eingeschränkt bis gar nicht möglich, was ihr natürlich große Existenzängste beschert. Einen Anspruch auf das Familienhospiz-Karenzgeld hat sie nämlich als selbständig Erwerbstätige nicht.

 

Und da kommen wir ins Spiel:

Das Blues Büro, eine Vereinigung oberösterreichischer Bluesmusiker möchte helfen!

 

Deshalb spielen am 8. Februar ab 17.30 Uhr die Bands "The Shakin´ Suits", "Bananz und die großen Tangos" und das "Michael Fridrik Trio" im Veranstaltungszentrum Doppl Punkt groß auf. Zum großen Abschluss werden sich sechs Musiker aller Bands noch einmal als "Blues Büro Band" zusammenfinden und zeigen, dass der Blues auch im Donaudelta lebt.

 

Auf Ihre Spende kommt es an, den kleinen Erik und seine Familie tatkräftig zu unterstützen. Die Spenden gehen zu 100% an den Verein NF-Kinder, welcher sich österreichweit für betroffene Familien einsetzt und unkompliziert Direkthilfe leistet! Der Verein NF Kinder wird mit 60% der Spendensumme Eriks Familie für die Dauer der Chemotherapie mit einem monatlichen Betrag unterstützen und auf Wunsch der Familie 40% für andere NF-Familien in Not verwenden!

 

Infos unter www.nfkinder.at!

 

Eintritt:

 

VVK: € 18,-

AK: € 20,-

Reservierungen unter 0664 / 355 055 8 oder michael.fridrik@gmx.at

 

Für das leibliche Wohl ist gesorgt! Es wird ein Kuchenbuffet aufgebaut, die Einnahmen daraus fließen zu 100% in den Spendentopf.

 

Die Tragweiner Beerbuddies schenken ihr großartiges Mühlviertler Bier aus.

 

Ein Teil der Einnahmen davon fließt ebenso in den Spendentopf.

 

Falls der Hunger größer ist, bietet gleich nebenan das Restaurant Genuss Punkt von 11 – 21.30 Uhr durchgehend warme Küche (Reservierung unter 0732 / 67 23 71 empfohlen).

 

Download
Blues for Erik - Flyer
Bitte ausdrucken, verteilen, wir wollen ein tolles Benefizkonzert für Erik spielen!
BfE_Flyer_A5_hinten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 162.2 KB